Zweistufiger städtebaulicher Wettbewerb gestartet

Mit der Ausgabe der Auslobungsunterlagen an 24 renommierte Architekturbüros hat der zweistufige städtebauliche Wettbewerb für das QAH begonnen. Die Büros stehen nun vor der Aufgabe, in direkter Nachbarschaft zur bau- und industriegeschichtlich bedeutenden AEG-Architektur innovative städtebauliche Lösungen zu finden. Die erste Stufe des städtebaulichen Wettbewerbs endet mit der Abgabe der Entwürfe Mitte Januar 2022, bei der die acht besten Entwürfe prämiert werden. In der zweiten Stufe erfolgt die detaillierte Ausarbeitung der ersten Ideen.

Start der ersten Stufe: 22.11.21

Abgabe der Entwürfe der ersten Stufe: 21.01.22

24 internationale Architekturbüros nehmen teil:

ACME (London / Berlin) • agps architecture (Zürich/L.A.) • ASTOC (Köln) • Bruno Fioretti Marquez (Berlin) • Caspar Schmitz Morkramer (Köln) • Christoph Kohl Stadtplaner Architekten (Berlin) • Cityförster (Hannover) • COBE (Kopenhagen) • DMSW Architekten (Berlin) • Hadi Teherani Architekts (Hamburg) • JSWD Architekten (Köln) • kadawittfeldarchitektur (Aachen/Berlin) • KCAP, Rotterdam • KSP ENGEL (Berlin) • LOVE Architecture (Graz) • Mecanoo (Delft/Manchester/ Washington) • Michels Architekturbüro (Berlin) • O+O Baukunst (Berlin) • OSA Ochs Schmidhuber Architekten (München) • REICHER HAASE ASSOZIIERTE (Berlin) • Robert Neun Architekten (Berlin) • Sauerbruch + Hutton (Berlin), schneider + schumacher (FFM) • Thomas Hillig Architekten (Berlin)